4. Münchner Point-of-Care Testing Symposium

Point-of-Care Testing im Spannungsfeld von neuartigen Technologien und klinischen Applikationen
11.-13. März 2019 | München

4. Münchner Point-of-Care Testing Symposium

Point-of-Care Testing im Spannungsfeld von neuartigen Technologien und klinischen Applikationen
11.-13. März 2019 | München

Kongressdetails

Downloads

Abstracteinreichung

Print-File

Grußwort

Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Kolleginnen und Kollegen,

im Namen der Arbeitsgruppe POCT der Deutschen Gesellschaft für Klinische Chemie und Laboratoriumsmedizin (DGKL), des Heinz-Nixdorf Lehrstuhls und des Instituts für Klinische Chemie und Pathobiochemie, beide am Klinikum rechts der Isar der Technischen Universität München, dürfen wir Sie herzlichst zum 4. Münchner POCT-Symposium vom 11.–13. März 2019 nach München einladen.

Das zusammen mit DVTA und DIW-MTA organisierte Symposium steht unter den Schirmherrschaften von INSTAND e. V., dem Referenzinstitut für Bioanalytik (RfB) sowie dem Verband der Deutschen Diagnostika-Industrie (VDGH). Das Symposium steht unter dem Motto „Point-of-Care Testing im Spannungsfeld von neuartigen Technologien und klinischen Applikationen“. Die Veranstaltung soll die fortschreitende Verbreitung der patientennahen Labordiagnostik sowohl in Krankenhäusern als
auch in Ambulatorien, Praxen niedergelassener Ärzte, aber auch im Homecare-Bereich abbilden. Wir erwarten wieder einen anregenden wissenschaftlichen Austausch zu analytischen Grundlagen, POCT relevanten IT-Themen, den klinisch-diagnostischen Anwendungen sowie organisatorischen und qualitätssichernden Aspekten. Dazu werden viele nationale und internationale RednerInnen erwartet. Die Kongresssprachen sind Deutsch und Englisch.

Neben den Vorträgen findet wieder eine Industrieausstellung sowie eine ePoster Präsentation von eingereichten Abstracts statt. Das Symposiumsleitthema lässt sich adäquat nur interdisziplinär abbilden. Daher richtet sich dieses Symposium sowohl an Kliniker, als auch an niedergelassene Ärzte, an Grundlagenwissenschaftler und klinische Forscher. Uns liegt die Entwicklung des wissenschaftlichen Nachwuchses sehr am Herzen. Daher bitten wir Sie, auch gerade jüngere Kolleginnen und Kollegen zu animieren, durch Einsendungen von Abstracts zum Kongress beizutragen.

Bitte nehmen Sie unsere Einladung an und kommen Sie nach München, wir freuen uns auf Ihre Teilnahme!

Ihre

Prof. Dr. Peter B. Luppa
Tagungspräsident

Prof. Dr.
Oliver Hayden
Direktor des Heinz-Nixdorf Institutes

Prof. Dr. Jürgen Ruland
Direktor des Institutes für Klinische Chemie und Pathobiochemie